Räuchertradition

Eine gute und altbewährte Möglichkeit der Reinigung sind Räucherungen, die unliebsame emotionale und ätherische Energien aus Räumen entfernen können.

Räucherungen desinfizieren und können Krankheiten vorbeugen, oder bei der Heilung unterstützen. Alle Völker haben seit jeher Rituale und Kräutermischungen für Räucherungen entwickelt und genutzt: z.B. Weihrauch in Kirchen.

Bis Anfang des vorigen Jahrhunderts war es auch bei uns vielerorts noch Brauch, an den Festtagen, speziell kurz vor Heilig Abend, mit einem Gefäß, das glühende Kohle und Weihrauch enthielt durch die Wohnräume und Stallungen zu gehen, um diese zu reinigen und den Schutz und Segen für das kommende Jahr zu erbitten.

Wikipedia schreibt: ..."schon Johannes Boemus (1520) und Sebastian Franck (1534) berichten über das Ausräuchern: „Die zwolff naecht zwischen Weihenacht und Heyligen drey Künig tag ist kein hauß das nit all tag weiroch rauch in yr herberg mache / für alle teüfel gespenst vnd zauberey." Diese Räucherungen wurden abschließend am Tage der heiligen drei Könige wiederholt.

Dieser Brauch hat durchaus einen energetischen Hintergrund, den wir auch in unserer "aufgeklärten" Zeit noch schätzen sollten. Düfte und Räucherungen wirken direkt auf das Unterbewusstsein, auf die emotionalen Stimmungen und auch die Körperenergiezentren (Chakren). Räucherungen helfen auch ganz direkt zu desinfizieren und somit Krankheiten und Keimen vorzubeugen.

Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gern auch aktuell für Sie passende Räucherungen. Alle Räucherungen erhalten Sie auch online in unserem Webshop Sternen-Reich. Im Zusammenhang mit meinen Kursen und Vorträgen zur Verbesserung der Wohnumgebung stelle ich Ihnen regelmäßig neues Räucherwerk vor.